Auf der Beziehungsebene in deutschen Unternehmen ist gewaltig was geboten. Der Softfaktor Mensch kann auch ganz schön hart. Da werden Fußangeln gelegt, Informationen zurückgehalten, gegenseitig Minuspunkte verteilt, gemobbt,  und um des eigenen Vorteils willens schon auch mal getrickst und geschummelt. Abneigungen, Missverständnisse und unausgesprochene Vorwürfe ziehen sich durch alle Hierarchieebenen, und Missachtung, Übergriffe und stille Verweigerung machen selbst vor der Vorstandetage nicht halt.

Diese unterschwelligen Bewegungen haben nicht nur Auswirkungen auf das Betriebsklima, sondern sie haben auch gravierende wirtschaftliche Folgen. Unternehmensberater schätzen, dass ca. 70 % aller gescheiterten Projekte in Unternehmen, auf zwischenmenschliche Querelen zurückzuführen sind.

Probleme im Unternehmen liegen meist an einer anderen Stelle als vermutet.
Ganze Heerscharen von Trainern und Unternehmensberatern sind deshalb täglich damit beschäftigt, Konflikte zu schlichten, Widerstände abzubauen oder mangelnde Teamfähigkeit mit verschiedenen Motivations-, Kommunikations- und Persönlichkeitstrainings zu beheben. Leider nicht immer mit Erfolg.

Wenn es in Unternehmen immer wieder zu Stagnationen, Konflikten oder anderen Problemen kommt, die trotz sorgfältiger Analyse und konsequenter Maßnahmen nicht zu lösen sind und bewährte Trainingsmaßnahmen nur wenig daran ändern, liegt die Ursachen meist auf der systemischen Ebene des Unternehmens. Und nur dort kann sie auch gelöst werden.

Was bedeutet „systemische Ebene“?
Wann immer wir Menschen miteinander in Beziehung treten, werden wir automatische Teil eines Systems, in dem jeder auf jeden wirkt. Systeme funktionieren nach eigenen Regeln, die unser Denken, Handeln und Fühlen auf einer unbewussten Ebene beeinflussen oder sogar steuern können. Werden diese Regeln verletzt oder missachtet, reagieren wir automatisch – unbewusst – als Teil des Systems, und nicht mehr nur als Individuum. Dabei können selbst unsere persönlichen Absichten und Ziele außer Kraft gesetzt werden.
Diese System-Gesetze können weder außer Kraft gesetzt noch beherrscht werden. Wir können uns nur ihnen anpassen und sie sinnvoll nutzen. Mit systemischen Organisationsaufstellungen können neben den Wechselwirkungen in den Systemen auch die Gesetze und ihre Auswirkungen sichtbar gemacht werden.
Sie bringen in kürzester Zeit entscheidende Informationen über die Ursache von Konflikt-Strukturen und Dynamiken ans Licht. Informationen, die auf herkömmliche Weise nicht zugänglich sind, die jedoch zu neuen Erkenntnissen führen und klare Lösungswege aufzeigen.

Organisationsaufstellungen – Die neue Methode für erfolgreiche Unternehmen
Während sich systemische Aufstellungen im therapeutischen Bereich bereits seit Jahren einen bedeutenden Platz erobert haben, steht diese Methode im Businessbereich gerade erst in den Startlöchern – allerdings für einen regelrechten Boom. Und das liegt daran, dass Organisationsaufstellungen ein äußerst effektives und schnelles Diagnosetool sind und mit Ihrem Leistungsspektrum eine völlig neue Beratungsqualität im Business-Bereich anbieten als alle anderen Methoden.

Lassen Sie sich von den Möglichkeiten überraschen, die diese Methode in Bezug auf Organisationsentwicklung, Strategieplanung, Überprüfung des Erfolges von neuen Wirkungsfeldern, Produkten, Dienstleistungen, Lösung von Konflikten, Verwicklungen usw. bieten kann.

Vereinbaren Sie einen Termin für ein kostenloses Strategie-Gespräch

Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen: Mit Absenden des Formulars erlauben Sie uns, Ihre Daten zu speichern und Sie ggf. darüber zu kontaktieren. Sie können der Verwendung Ihrer Daten jederzeit widersprechen. Siehe Datenschutzerklärung.